Tischtennis Schweiz

Tischtennis wird während des ganzen Jahres in Turnhallen oder von den Firmen zur Verfügung gestellten Lokalitäten gespielt. Die Meisterschaftsaison beginnt Ende August und dauert bis Ende Mai. Neben dem Training in den Vereinen profitieren die SFS-Tischtennisspieler von organisierten Turnieren, wie beispiels­weise Ranglisten-, Eröffnungs-, Schluss-, Senioren- und Veteranenturnieren (jeweils Samstag oder Sonntag).
Den Schwerpunkt bilden aber die Mannschaftsmeisterschaften in 3er- sowie der Mannschafts-Cup in 2er- Besetzung, die jeweils zwischen Montag- und Freitagabend ausgetragen werden. Der Saisonabschluss gehört dann einer zumeist im Mai ausgetragenen gesamtschweizerischen Mannschaftsmeisterschaft- sowie einem Cupfinale, an welchen die regionalen Mannschafts- resp. Cupsieger teilnehmen. Bei genügendem Interesse wird zusätzlich jährlich eine gesamtschweizerische Einzel- und Doppelmeisterschaft ausgeschrieben.
Damit ähnlich starke Spieler aufeinandertreffen, werden die Spieler in Stärkeklassen sowohl für die Einzel- wie auch Mannschaftswettbewerbe eingeteilt. Die Stärkeklasseneinteilung erfolgt aufgrund der erzielten Spiel­resultate analog den STTV-Richtlinien. Gespielt wird nach den ITTF-Regeln sowie den jeweiligen regionalen Wettspielreglemente